Suche
  • B!Social

Automatisierung im Marketing - So geht's!

Aktualisiert: 29. Okt 2019

Die Automatisierung des eigenen digitalen Marketings ist für Unternehmen mit Anspruch auf Effizienz und Reichweite unverzichtbar. Denn häufig sehen sich Marketer damit konfrontiert, dass sie nicht die notwendige Zeit aufbringen können, um Beiträge von der Website auf Social Media zu platzieren oder auch ganz einfach der Büro-Tag um 18:00 Uhr endet, während jedoch die größte Interaktionsrate für die Zielgruppe vielleicht um 20:00 Uhr stattfindet. Hier gibt es einige Tipps und Tools, die Ihr Marketing effektiver macht. 1. Digitale Kanäle verknüpfen Eine Studie oder interessanter Blogpost auf Ihrer Website ist nach einigen Anpassungen endlich online. Ob das nun auch auf LinkedIn, Facebook oder Instagram geteilt wird, hängt oft von der Zeit ab. Hier hilft ein kostenloses Tool, mit dem individuelle Automatisierungen möglich sind – IFTTT. Das Tool bietet vorgefertigte Automatisierungen an (siehe Bild), kann jedoch auch für individuelle Bedürfnisse programmiert werden – ohne Programmierkenntnisse!

Ausschnitt der vorgefertigten Automatisierungen auf IFTTT


2. Automatisierung von Posts


Oft fehlt die Zeit, um regelmäßig und zum perfekten Zeitpunkt zu posten. Hier helfen Tools aus, in denen Posts auf nahezu allen Social Media Kanälen geplant werden können. In jüngerer Vergangenheit hatten solche Tools jedoch oft mit Bugs zu kämpfen und es hat sich noch kein Leading Tool in dieser Kategorie herauskristallisiert. Neben gängigen Tools wie Hootsuite und Buffer, ist ein weiteres Tools hervorzuheben – Loomly. Das Social Media Management Tool zeichnet sich mit einer leicht bedienbaren Nutzeroberfläche aus. Mit einem 20$/Monate Basisplan ist es zudem vergleichsweise kostengünstig. Es ist zudem für Teams sehr gut geeignet, da es verschiedene Einstellungen für Teamarbeit bietet wie ”Geplanter Post”, ”Wartet auf Genehmigung” etc. 




3. Automatisiertes Engagement Ein Beitrag wird von sozialen Netzwerken uns Usern als relevant wahrgenommen, sofern die Interaktion in den ersten Stunden hoch ist. Hier helfen Tools wie Jarvee oder Combin aus, die Profile bspw. von Mitarbeitern verknüpft und für sie automatisiert Likes und Kommentare vergibt. Dadurch steigt Ihre Reichweite organisch, denn Instagram erkennt Ihr Profil als aktiv und interaktiv an. Zusätzlich zu Mitarbeitern können ebenso Bots angelegt werden, die regelmäßig interagieren. Dabei gilt es zu beachten, dass die Profile der Bots auch thematisch zu Ihrem Unternehmen passen sollten. Bei der Wahl der Kommentare sollte ebenso möglichst individuelle Hashtags geachtet werden, die sich regelmäßig durch das Profil ziehen und bspw. für Unternehmenswerte stehen. 

Optionen der Automatisierung bei Jarvee

#automatisierung#marketing#IFTTT

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen